Teile diesen Artikel

Kennst du das? Da platzt auf einmal jemand ungeplant in deine Session. Die Kinder kommen ungefragt ins Schlafzimmer, oder die Schwiegermutter kommt mal wieder unangekündigt vorbei. Dabei hast du schon alles vorbereitet. Das Spielzimmer ist auf angenehme Temperaturen gebracht und die Kerzen flacken bereits angenehm.

Doch dann kommt die Störung.

Und egal wie gut du geplant hast, die Session ist geplatzt.

Mir ist das schon einmal passiert, aber der Session-Abend konnte noch gerettet werden. Später lachten wir uns darüber Tod, aber im ersten Moment war es eigentlich nicht so lustig.

Session gestört und das ausgerechnet an meinem Geburtstag

Was machen BDSMler an ihrem Geburtstag, wenn sie ganz alleine sind und viel Zeit haben?

Richtig, sie planen eine ganz besondere Session. 😉

Was ist passiert? Wir steckten gerade mitten in den “Vorbereitungen”, ich kam gerade frisch rasiert und duftend aus der Dusche, mein Partner sprang gerade nach mir rein und dann klingelte es an der Tür.

Im ersten Moment denkst man ja noch, dass es die Post ist. Ich schwang mich also in meinen Bademantel und öffnete die Tür. Doch dort stand nicht der DHL oder der Hermes Mann, sondern Martin mein bester Freund. Mist!

Da stand er freudig strahlend mit einem Geschenk in der Hand und wollte mich mal so richtig überraschen. Ja, das mit der Überraschung hat er auf jeden Fall geschafft!

Die Heizung war auf 5 hoch gedreht, Kerzen standen überall im Raum verteilt, auf dem Tisch einige zusammen gewickelte Seile und eine Maske, sowie mein Fesselset.

Ich führte meinen Besuch in unser Wohnzimmer, da ich Martin nicht das Geschenk abnehmen und direkt wieder weg schicken wollte. Doch waren die Session Vorbereitungen bereits im vollen Gang. Die Heizung war auf 5 hoch gedreht, Kerzen standen überall im Raum verteilt, auf dem Tisch lagen einige zusammen gewickelte Seile, eine Maske und mein Fesselset.

Mein bester Freund redete eine Weile unbeschwert mit mir und erzählte was es so Neues gab, bis er auf einmal anfing sich im Raum um zu schauen. Innerlich musste ich wirklich lachen.. 😄

Denn meine Freunde wissen eigentlich alle, was ich so in meiner Freizeit mache. Und gerade Tim kannte bereits die eine oder andere Story.

Er schaute sich im Raum um, schaute dann auf mich (immer noch in dem Bademantel eingewickelt) und meinte dann etwas stotternd “ich störe wohl?!” Ich meinte dann grinsend “ja etwas, aber ich wollte dich nicht einfach wieder rausschmeißen.

” ………Stille…. ok dann komme ich wohl besser ein anderes Mal wieder” und ging in Richtung Haustür. In der Tür stehend grinst er mich an und sagte verschwörerisch “viel Spaß!”.

Mein Partner hat von alldem unter der Dusche nichts mitbekommen, musste aber später auch ganz schön lachen.

Zum Glück blieb das die einzige Störung und wir konnten mit mehr als nur Leidenschaft meinen Geburtstag feiern. 😉

Ist Dir schon einmal jemand in deine Session rein geplatzt? Wenn ja, wie bist du damit umgegangen? Konntet ihr später darüber lachen?

Erfahre mehr über BDSM und abonniere meinen Newsletter*

*Abmeldung jeder Zeit möglich


Teile diesen Artikel