Tunnelspiele.. Von dem einen gehasst und von dem anderen geliebt. Aber auch gefürchtet. Nur wenige BDSM-Spiele rufen so viele widersprüchliche Reaktionen hervor, wie dieses. Ich will dich daher mit Tunnelspielen näher vertraut machen und dir zeigen, worum es dabei eigentlich. Und auch, woran der Kick bei der Sache ist.

Was sind Tunnelspiele? Und wo soll ich durchfahren?  

Unter Tunnelspiele versteht man Spielarten, die man nicht stoppen kann. Wenn man sie einmal begonnen hat, dann muss man da durch. Wie durch einen einspurigen Tunnel, ein Zurück gibt es nicht. Der Tunnel wird irgendwann enden, aber du wirst nicht wissen, wann.

Daher nützt dir dein Safeword an dieser Stelle rein gar nichts.

“Aber Lady Yve, sonst erzählst du doch immer was von Safe, Sane and Cosensual” (sicher, vernünftig und einvernehmlich) wirst du jetzt zu Recht fragen. Und die Frage ist berechtigt. Denn ein sicheres Spiel findet nur statt, wenn man es jeder Zeit abbrechen kann. Aber das kann man nicht. Daher nützt dir dein Safeword an dieser Stelle rein gar nichts. Denn selbst wenn Top wollte, er könnte das Spiel nicht beenden. Sind Tunnelspiele vernünftig? Hmm.. Wenn man es rein sachlich betrachtet vermutlich nicht. Aber die meisten Dinge, die Spaß machen sind nicht vernünftig, oder? 😉  

Rezzi

Tunnelspiele werden daher auch als Grenzspiele bezeichnet. Auch wenn es hier eigentlich nicht um die Grenzen des Bottom geht. Man könnte eher sagen, dass sie etwas grenzwertig sind. *schmunzel* Dennoch kann es passieren, dass aus versehen Grenzen überschritten werden. Und das lässt sich dann nicht mehr aufhalten.  

Warum macht man sowas?  

Wirst du dich jetzt bestimmt fragen. Aber die Antwort ist ganz einfach. Für den Kick. Denn gerade die Tatsache, dass SM Tunnelspiele nicht aufzuhalten sind macht den Reiz aus. Sub weiß, sie/ er muss da durch. Also, Arschbacken zusammenkneifen! Der Schmerz muss also ausgehalten werden, egal was kommt.  

Welche Praktiken gibt es?  

Tunnelspiele werden häufig mit Hilfe von Substanzen durchgeführt, die durch die Haut oder Schleimhaut aufgenommen werden und die betreffende Stelle reizen. Äußere Schleimhäute befinden sich in der Nase, in der Scheide, an den Schamlippen, im Anus und im Mund. Es gibt also ein paar nette Möglichkeiten.

Hierfür eignen sich wärmende und brennende Substanzen, wie Chili, Ingwer, Rheumasalbe, ABC-Salbe, Minzöl (Japanische Heilpflanzenöl), ein Spanking mit Brennesseln, uvm. Dir fallen bestimmt noch ein paar mehr Möglichkeiten ein, um deinen Sklaven zu belohnen. 😉  

Über die Auswirkungen der Schärfe findest du hier einen tollen Artikel von der Seite „Just a Kinky Mind“: Tunnelspiele und der Mechanismus hinter Schärfe

Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten für Tunnelspiele, die ich dir hier näher erklären möchte:  

Schlüssel per Post senden:  
Deine Herrin sperrt dich in einen Peniskäfig bzw. Keuschheitsgürtel, schließt ab und schickt dir den Schlüssel dann per Post. Am sichersten ist es natürlich, wenn deine Herrin einen Ersatzschlüssel hat. Aber wenn sie direkt danach auf Dienstreise ist, dann musst du wohl hoffen, dass DHL dein Paket diesmal nicht verschlampt. 😉  
Eine sehr fiese Methode. Aber ich wette, dass du dich noch nie so sehr über ein Paket gefreut hast. *grins*  
 

Eine sehr fiese Methode. Aber ich wette, dass du dich noch nie so sehr über ein Paket gefreut hast. *grins*  

Nackt und ausgesetzt: 
Sub oder Sklave wird nackt aus dem Auto ausgesetzt und muss wieder zurück nach Hause finden. Wie? Das bleibt ihr bzw, ihm überlassen. Ist ja schließlich nicht dein Problem! Spaß beiseite, ich würde davon auf jeden Fall bei Frauen abraten. Denn leider kann eine Menge passieren. Und wie du dir sicher gerade denkst, ist genau dass der Grund, warum es sich um ein Tunnelspiel handelt. Weder Sub noch Dom wissen was passiert. Das Spiel unterliegt dem absoluten Zufall. Wird Sub verhaftet, verprügelt, vergewaltigt oder kommt sie heil wieder nach Hause? Alles kann passieren. Und einmal ausgesetzt ohne Geld und Handy, muss man einen Weg finden. Also ein klassisches Tunnelspiel.  
Mein Tipp: So witzig, wie man es sich im Geiste vorstellt, ist es nicht. Bitte achte auf deine Sub/ deinen Sklaven und beobachtet ihn heimlich. Oder lasst ein Handy für Notfälle da. Auch in der softeren Variante werden ihr euren Spaß haben.

Drogenkonsum:  
Ich finde es schade, dass diese Art des Tunnelspiels auf so gut wie allen Internetseiten verschwiegen wird. Und sobald es jemand wagt „Drogen“ beim Thema Tunnelspiele zu nennen, gibt es einen großen Aufschrei. Also mal sehen, ob es den hier auch gibt. 😉  
Als Kind der Techno Szene, die diese Zeit ohne bleibende Schäden und Abhängigkeiten überstanden hat, 😉 stehe ich dem Thema recht aufgeschlossen gegenüber. Denn jeder soll machen was er möchte. Leben und leben lassen..  
Drogen sind in der BDSM-Partyszene keine Seltenheit, daher sollten wir dringend auch über dieses Thema sprechen.  
Drogenkonsum im Rahmen einer BDSM-Session stellt auch eine Art von Tunnelspiel dar. Denn einmal genommen, lässt sich die Wirkung nicht aufhalten. Deine Sinne können durch den Konsum verstärkt werden oder auch gedämpft werden. Möglichkeiten gibt es hier viele. Trotz meiner Aufgeschlossenheit möchte ich hier jedoch keine Anleitung geben oder zu dem Konsum raten, dennoch verurteile ich niemanden, der Tunnelspiele dieser Art durchführt. Ich möchte euch jedoch davor warnen eine Droge das erste Mal im Rahmen einer Session auszuprobieren. Das ist wirklich eine dumme Idee! Auch Spielarten die auf den Kreislauf gehen (z.B. Atemreduktion) solltet ihr unbedingt auf Drogen unterlassen!  
 

Abführmittel/ Einläufe:  
Nicht jeder Manns Sache, aber auch eine spannende Angelegenheit, wenn es drückt und er nicht auf Toilette kann und immer weiter den Schließmuskel zusammenpressen muss, damit es kein Unfall gibt. Ich habe große Freude daran, meinen Sklaven mit einem Klistier zu quälen und liegen zu lassen. Und einmal hat er es sogar geschafft den Drang auf Klo zu gehen komplett auszuhalten! Natürlich gab es dann einen zweiten Klistier hinterher. 😉  Mein Geheimrezept ist Microlax. Es handelt sich um kleine Tuben, die man hinten rein spritzt und meistens schon nach 5 Minuten ihre Wirkung entfalten.
Es gibt auch Abführmittel, die erst nach Stunden wirken. Vielleicht ja eine nette Strafe (morgens in den Kaffee gemischt), falls er mal wieder unartig war und ein Geschäftsessen oder ein Meeting bevorsteht. Bitte nicht mit der Dosierung übertreiben! 2 Tropfen zu viel haben schon eine sehr durchschlagende Wirkung. Ich empfehle euch Laxoberal Tropfen, die kann man einfach dosieren und schmecken leicht süßlich. Fallen also in Tee oder Kaffee nicht weiter auf. *lach* Die Wirkung setzte aber erst nach 10-12 Stunden ein. Also perfekt, wenn er abends noch weggehen möchte..!

Psychologische Trigger: 
Ein psychologischer Trigger löst eine Emotion oder eine Erinnerung aus, die dann nicht mehr kontrolliert werden kann. Z.B. wird ein Kindheitstrauma als bewussten Trigger genommen oder auch eine Phobie. Man könnte z.B. einen klaustrophobischen Menschen in einen Sack stecken oder in eine Zwangsjacke.
Vor dieser Methode möchte ich jedoch warnen. Es kann zu einer unkontrollierbaren Situation kommen. Sub kann in so große Panik geraten, dass das Vertrauen auf ewig zerstört werden kann. Auch kann die Psyche sehr stark darunter leiden und bleibende Schäden verursachen. Bitte versuch dich durch das Auslösen solcher Trigger nicht selber zu therapieren.  
 

Selbstfesselung mit Zeitschaltuhr

Wer keinen Spielpartner hat, der kann auch ein Selfbondage mit Zeitschaltuhr durchführen. Es gibt hierfür Vorhängeschlösser in verschiedenen Größen, bei denen man eine Zeit einstellen kann wann sich das Schloss öffnet. Es handelt sich um ein klassisches Tunnelspiel, da du vor Ablauf der Zeit nicht aus der Fesselung rauskommst.  
Mein Tipp:  
Fessel dich am besten so, dass du immer noch einen Finger frei hast, um im Notfall die Feuerwehr zu rufen. Probiere es am besten zuerst an den Füßen oder mit einem Peniskäfig. So kannst du Erfahrungen sammeln.  

Jetzt kennst du verschiedene Methoden von SM Tunnelspielen. Ich denke die Liste lässt sich noch um einige Punkte erweitern. Wenn dir noch einer einfällt, dann schreib mir dazu gerne in die Kommentare.  
 
Wenn du es extremer magst, dann überkam dich beim Lesen bestimmt auch ein wohliger Schauer, oder? So ging es mir zumindest beim Schreiben und mir fiel wieder ein, dass ich die Sache mit dem Ingwer mal bei meinem Sklaven als Strafe einsetzen wollte. Aber leider war er an dem Tag zu brav. Der Ingwer lag schon geschnitzt bereit. Aber ich denke, ich setze ihn bald mal ein, einfach weil es mir Spaß macht. 😉 Ich werde euch berichten!  
 

Kann man Tunnelspiele abbrechen?  

Sag mal, hast du meinen Artikel etwa nicht richtig gelesen?! Nein?! Dann bitte oben anfangen und zwar sofort! *strenger Blick* Nein,  Scherz beiseite.. Ein Merkmal von Tunnelspielen ist, dass man sie eben nicht abbrechen kann. Ein Safeword macht daher keinen Sinn, da weder Sub noch Dom das Spiel abbrechen können.  

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten die Qualen zu verringern. Gerade wenn du mit reizenden Stoffen gespielt hast. Ingwer kann man gut mit Öl oder anderen Fetten etwas abmildern, andere Substanzen lassen sich mit Wasser, Milch oder mit Kälte abmildern. Bitte mach dich unbedingt vorher schlau, was genau in eurem Fall hilft. Denn es kann sein, dass ihr unbedacht die Wirkung sogar noch verstärkt. Am besten vor Verwendung einmal googeln, was helfen könnte. Niemand möchte, dass Dom erst noch in den Supermarkt fahren muss, um Milch zu kaufen. 

Für wen sind Tunnelspiele geeignet?  

Das sage ich selten, aber Tunnelspiele sind definitiv nicht für BDSM-Anfänger geeignet! Als BDSM-Anfänger rate ich dir von diesem Spiel dringend ab. Das ist wirklich etwas für Fortgeschrittene und meiner Meinung nach auch eher etwas für ein eingespieltes Team. Also für BDSMler, die schon ein paar Sessions miteinander erlebt haben, sich sehr gut kennen und sich der Gefahren bewusst sind.  

Denn die Erfahrung dem Schmerz nicht entkommen zu können, ist ein sehr intensives Erlebnis! Daher solltest du Tunnelspiele vorsichtig beginnen. Fang am besten mit einer kleinen Dosierung an, oder an den äußeren Schamlippen und nicht gleich direkt in der Vagina. So kannst du den Ingwer auch erstmal nur an den Schließmuskel halten und nicht sofort anal einführen. (so werde ich es auch machen) Tastet euch langsam ran. Beim Selfbondage solltest du erst einmal einen kurzen Zeitraum einplanen.  

Ein Bekannter von mir fesselt sich regelmäßig mit einem Vakuumbett selbst, in dem er den Staubsauger an eine Steckdose mit Zeitschaltuhr anschließt. Ich halte das für sehr gefährlich, da er allein wohnt und ihn im Zweifel keiner befreien kann. Bei einem Vakuumbett lässt mit dem Staubsauger die Luft raus und ist durch das erzeugte Vakuum bewegungsunfähig. Wenn du mal wissen willst, wie so ein Vakuumbett aussieht, dann schau doch mal hier beim Eufory-Shop rein. .

Mögliche Gefahren  

Ich denke das meiste ist dir bereits klar. Gerade bei solchen Spielarten im Grenzbereich von BDSM sollte man sich jedoch der Gefahren genau bewusst sein. Nur wenn ihr euch genau informiert, könnt ihr entscheiden, ob Tunnelspiele das Richtige für euch sind.   

Zu den Gefahren zählen:  

  • Schwere körperliche Schäden (z.B. Verätzungen, Verletzungen, Reizungen)   
  • Allergischer Schock (Bitte sprechtvorher über mögliche Allergien und probiert es auf der normalen Haut zuerst aus)  
  • Kreislaufzusammenbruch 
  • Panikattacken  
  • Schuldgefühle des Doms, wenn Probleme oder ernste Schäden auftreten  
  • Klage, denn auch wenn es einvernehmlich geschieht, begebt ihr euch rechtlich auf dünnes Eis  
  • „Nie wieder BDSM!“, als Reaktion, wenn etwas schief gegangen ist  
  • Gestörtes Vertrauensverhältnis zwischen Dom und Sub  

Mein Fazit:  
Tunnelspiele sind sehr interessant und reizen mich persönlich sehr. Ich kann daher jeden verstehen, der diesen besonderen Kick liebt. Schaut jedoch auf die möglichen Gefahren und überlegt euch, wie ihr sie minimieren könnt. Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren. 😊  

 
Hast du schon mal bewusst oder unbewusst ein Tunnelspiel ausprobiert? Wenn ja, was hast du gemacht und wie hat es dir gefallen?   

Abboniere jetzt meinen Newsletter*

*Abmeldung jeder Zeit möglich

close

Du möchtest mehr BDSM in dein Leben lassen? Dann abonniere meinen Newsletter*!

*Abmeldung jeder Zeit möglich