Geht es dir auch so? Du musst ständig den Unterschied zwischen einem BDSMler und einem Swinger erklären? Immer wenn ich Freunden von meiner Leidenschaft erzähle und von Besuchen auf Fetischpartys, haben sie sofort das Bild eines Swingerclubs im Kopf. Oder noch schlimmer, sie stellen sich ein wildes durcheinander vor. Jeder mit jedem und das am besten gleich mehrmals. Frei nach dem Motto: Alle sind nackt und es wird nur geficXt.

Innerlich muss ich dann immer mit den Augen rollen. Manchmal allerdings auch äußerlich. 😉 Ich mache mir dann immer die Mühe, erst einmal den Unterschied zwischen einem BDSMler und einem Swinger zu erklären. Zukünftig könnt ihr denen dann einfach den Link zu diesem Artikel schicken.

AMORE mio

Es stimmt, dass auf Fetisch-Partys auch gevögeXt wird. Aber es geht dabei doch nicht nur um das Eine. Oder um die berühmte nächste Kerbe im Bett. Es geht um so viel mehr…

Die Szenen vermischen sich jedoch immer mehr. Das sind zumindest meine Beobachtungen der letzten Jahre und auch die meiner Freunde und Bekannten. Ich denke das liegt daran, dass BDSMler und Swinger einfach beide Erotik lieben. Sie sind gerne in einer erotischen Umgebung und unter Menschen, die auch einen gewissen Hedonismus leben.

Und einige BDSMler amüsieren sich auch mal in einem Swinger-Club und einige Swinger schauen sich auch mal das Treiben auf einer BDSM-Party an. Ich habe schon einige BDSMler gehört, die sich dadurch gestört fühlen. „Mann könne nicht mehr richtig spielen auf Fetisch-Partys“. Auf meine Frage, warum ein Swinger denn dabei störe, kam jedoch keine Antwort.

Mich stört es nicht, wenn sich die Szenen vermischen. Jedoch sollte man sich immer an die Regeln der jeweiligen Szene halten.

Mich stört es nicht, wenn sich die Szenen vermischen. Jedoch sollte man sich immer an die Regeln der jeweiligen Szene halten. So möchte ich nicht, dass man auf einer Fetischparty denkt, dass eine nackte Sub mit Halsband Freiwild ist und immer wieder blöd von der Seite angequatscht wird. Obwohl ihr Herr daneben steht. Solche Szenen beobachte ich leider immer wieder.

Ich gebe mir auf Swinger-Partys doch auch die Mühe mich den Regeln der Szene zu unterwerfen.. Hmm.. ich mag dieses Wort.. Unterwerfen.. Das würde ich mir von vielen Swingern auch wünschen. Und auch ich würde mich freuen, wenn auf Fetischpartys wieder mehr gespielt und nicht nur gevöXelt wird.

Aber daran können wir BDSMler auch selbst was ändern. Und zwar indem wir wieder mehr auf Partys spielen. Zumindest wenn es wieder Partys gibt. 😉

Doch was sind die Unterschiede zwischen einem BDSMler und einem Swinger?

Und einige meiner Unterschiede nachvollziehen zu können, solltest du meinen Artikel “Mein erster Besuch im Swingerclub” zuerst lesen. Und dann kommen wir zurück zu den Unterschschiede zwischen einem BDSMler und einem Swinger:

  • Dem BDSMler geht es nicht um die nächste Kerbe im Bett.
  • Es geht häufig gar nicht um Geschlechtsverkehr, sondern um ein gemeinsames Spiel (Mehr dazu: BDSMler ficken nicht!).
  • BDSMler gehen nicht in den Club, um ihren Sklaven/ die Sub zu teilen (zumindest meistens nicht).
  • Der dominante Part lässt seine Sub/ seinen Sklaven nicht aus den Augen, in Swingerclubs trennen sich die Partner auch gerne mal.
  • BDSMler sind besser gekleidet 😉 und es gibt IMMER einen Dresscode auf Fetischpartys.
  • Anfassen und Mitmachen nur auf Anfrage beim Dom/Domina.
  • Zugucken ja, mitmachen nur bei Aufforderung.
  • BDSMler gehen nicht in den Club um Sex zu haben, sondern um Freunde zu treffen, sich zu unterhalten, zu tanzen und um zu spielen. Sex ist aber auch ok. 😉
  • Der Club wird nicht nach den Fähigkeiten des Küchenchefs ausgewählt und man schlägt sich vor Beginn des Abends nicht den Bauch voll.
  • Wenn du einen BDSMler fragst „wollen wir zusammen auf die Matte gehen“, wird er dich verwirrt angucken.
  • Es gibt auf SM-Partys keine verschlossenen Zimmer (zumindest nicht auf den Partys wo ich war). Ich hätte jedoch nichts dagegen, wenn es auch auf Fetischpartys die Möglichkeit gäbe.
  • Es gibt keine BDSM-Patenschaft, oder doch? Bitte klärt mich auf, falls ihr davon doch schon einmal gehört habt. 😉

Doch wir sind nicht ganz verschieden. Daher gibt es auch Punkte, bei denen wir BDSMler und Swinger uns nicht unterscheiden.

Worin unterscheiden sich BDSMler und Swinger NICHT?

  • Sie lieben beide Sex und Erotik
  • Sie frönen einen hedonistischen Lebensstil
  • Es gibt auch in Swingerclubs Spielmöglichkeiten für SMer
  • Sex findet nicht nur einmal im Monat statt und wird als eheliche Pflicht angesehen

Man könnte meinten, dass BDSMler und Swinger nicht so gut zusammenpassen. Aber irgendwie scheint es ja am Ende doch zu passen, wenn man gemeinsame Partys besucht. Und solange alle Spaß dabei haben… 😉

Dieser Artikel ist ausdrücklich zur Diskussionsanregung. Du findest das ich übertreibe und das alles ganz anders ist? Oder findest du, dass ich recht habe? Schreib es in die Kommentare.

PS: Natürlich hat eine Herrin immer recht! 😉

Abboniere jetzt meinen Newsletter*

*Abmeldung jeder Zeit möglich

close

Du möchtest mehr BDSM in dein Leben lassen? Dann abonniere meinen Newsletter*!

*Abmeldung jeder Zeit möglich